Germany Sports

Giro d’Italia live im Ticker – 4. Etappe hinauf zum Ätna: Erster Showdown um Rosa beim Tanz auf dem Vulkan


Nach drei Tagen in Ungarn ist der Giro d’Italia zurück in seinem Heimatland. Und die erste Etappe in diesem Jahr auf italinischem Boden hat es direkt in sich. Das vierte Teilstück startet in Avola und endet am Ätna. Es ist die erste schwere Bergankunft in diesem Jahr.

Somit sind die Favoriten für die Gesamtwertung gleich am vierten Tag mächtig gefordert. Man kann den Giro heute zwar nicht gewinnen, aber wer schlechte Beine hat, kann ihn definitiv verlieren.

Nach dem Auftakt in Ungarn führt der Niederländer Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) in der Gesamtwertung vor dem Briten Simon Yates (+0:11) und Landsmann Tom Dumoulin (+0:16), dem Giro-Sieger von 2017. Bester Deutscher ist Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) auf Platz 45 (+1:08).

Radsport

Bernal macht Fortschritte: “Zum ersten Mal stehend auf Pedalen”

VOR EINEM TAG

Wer hat am Ätna die besten Beine? Die 4. Etappe hier im Liveticker:

Giro d’Italia live im Ticker: 4. Etappe von Avola zum Ätna

>>> ZUM AKTUALISIEREN HIER KLICKEN <<<

Giro-Strecke – Kurs & Profil der 4. Etappe: Tanz auf dem Vulkan am Ätna

15:31 – Wechsel in Rosa Trikot bahnt sich an

50 Kilometer vor dem Ziel hat sich der Abstand immer noch nicht geändert. Im Feld scheint man es eher entspannt anzugehen. Damit können sich die Ausreißer langsam aber sicher mit der Möglichkeit eines Etappensieges und auch des Rosa Trikots auseinandersetzen. Mit sieben Minuten Vorsprung bleibt das sehr realistisch.

15:24 – Giro, 4. Etappe: Chancen für Kämna steigen

BikeExchange hält sich zurück. Hier muss man sehen, wie sich Yates nach seinem Sturz fühlt. Nach seinem Zeitfahrsieg wäre er der große Favorit gewesen. Bahrain-Victorious und Ineos Grenadiers füllen lediglich pflichtschuldig die Lücke, die BikeExchange und Alpecin-Fenix ​​gelassen haben. Es sieht aktuell nicht wirklich aus, als würden sie um den Etappensieg fahren. Damit steigen die Chance für die Spitzengruppe um Kämna!

15:17 – Van der Poel kampflos aus Rosa Trikot?

Im Feld sieht man Bahrain-Victorious und Ineos Grenadiers arbeiten. Alpecin-Fenix ​​hat keine Ambitionen das rosa Trikot auf einem für Mathieu van der Poel ungeeigneten Terrain zu verteidigen. Van der Poel hatte heute morgen tatsächlich erfolglos versucht, in eine Ausreißergruppe zu springen. Jetzt ist Alpecin-Fenix ​​mit Oldani vertreten.

15:10 – noch 61 Kilometer zur Bergankunft

Die Fahrer sind weiter auf dem langen Flachstück hin zum Fuß des Anstieges, die Rennsituation derzeit ruhig, die Ruhe vor dem Sturm auf den Vulkan!

14:58 Uhr – Kämna weiter mit vorn

Die Gruppe um Lennard Kämna bestimmt weiter diese Etappe, der Bora-Profi zeigt sich auch heute nach seiner Attacke am ersten Tag und dem starken Zeitfahren weiter sehr aktiv und in starker Form.

14:49 Uhr – Giro live – noch 79 Kilometer

79 Kilometer liegen noch vor der Spitzengruppe. Aktuell befinden sich die Ausreißer auf dem einzigen längeren flacheren Teilstück. Aber auch hier geht es immer wieder etwas rauf und runter. Der Vorsprung auf das Peloton beträgt ca. 7:35 Minute.

14:40 Uhr – Vansevenant virtuell in Rosa

Der in der Gesamtwertung bestplatzierteste Fahrer aus der Spitzengruppe ist Mauri Vansevenant (Quick-Step Alpha Vinyl Team). Der Belgier ist 20. mit 43 Sekunden Rückstand auf Van der Poel. Somit fährt Vansevenant aktuell im Rosa Trikot. Zweitbester aus der Gruppe ist der Italiener Valerio Conti (+0:47). Lennard Kämna hat in der Gesamtwertung 1:55 Minuten Rückstand auf van der Poel.

14:30 Uhr – Ausreißer harmonieren

Die Spitzengruppe mit Lennard Kämna arbeitet weiterhin gut zusammen. Noch sind es aber auch 92 Kilometer bis ins Ziel. Im Finale wird es dann mit der Harmonie jedoch ziemlich schnell vorbei sein. Ihr Vorsprung beträgt aktuell 7:55 Minuten.

14:22 Uhr – 103 km – Sturz im Peloton

Das Peloton hat etwas Boden gut gemacht und den Rückstand auf die Ausreißer um zwei Minuten verkürzt. Derweil kommt es ganz hinten im Feld zu einem Sturz. Luca Rastelli (Bardiani-CSF-Faizanè) kommt zu Fall und sorgt für etwas Chaos. Aber der Italienier ist schnell wieder auf seinem Rad.

14:10 Uhr – Giro live – Kampf ums Bergtrikot

Im Finale am Ätna geht es heute natürlich nicht nur ums Rosa Trikot, sondern natürlich auch um das blaue Bergtrikot. Dies liegt aktuell noch auf den Schultern von Rick Zabel, der sich das Trikot beim Einzelzeitfahren in Budapest mit der schnellsten Zeit am Anstieg zur Burg sicherte und es auf der 3. Etappe verteidigreich. Zwar holte ihn Pascal Eekhoff punktemäßig ein (beide 5 Punkte), doch weil der Deutsche in der Gesamtwertung besser klassiert ist, darf er auch heute in Blau Richtung Ätna rollen. Dort wird das Abenteuer in Blau allerdings auch enden. Denn Zabel ist bekanntlich kein Bergfahrer und wird daher am Ätna zurückfallen. Neuer Trager des Bergtrikots dürfte der heutige Tagessieger werden. Am Ätna werden nämlich gleich 40 Bergpunkte vergeben.

Rick Zabel im Blauen Trikot des Führenden in der Bergwertung beim Giro d’Italia

Fotocredit: Getty Images

14:00 Uhr – Bahrain Victorious und Ineos im Peloton vorne

Das Ineos-Team macht weiter die Arbeit im Peloton. Mit Richard Carapaz haben sie auch einen der Top-Favoriten auf das Rosa Trikot. Unterstützung erhält das britische Team von Bahrain Victorious. Die Jungs in Rot-Orange fahren für Mikel Landa.

13:52 Uhr – Giro live – Zwei Sprintwertungen

Heute fokussiert sich natürlich alles auf die Bergankunft am Ätna. Aber vorher stehen auch noch zwei Sprintwertungen auf dem Programm: in Paternò 33,3 Kilometer vor dem Ziel und in Biancavilla 23,4 Kilometer vor der Ziellinie. Direkt danach geht es in den Schlussanstieg.

13:43 Uhr – 129 km – Zehn Minuten Vorsprung

Das Peloton hat der Spitzengruppe nochmals einen größeren Vorsprung gewährt. Kämna und Co. liegen inzwischen rund 10:20 Minuten vor dem Hauptfeld.

13:31 Uhr – Miguel Ángel López gibt auf!

Heftiger Rückschlag für das Astana Qazaqstan Team um Vincenzo Nibali: Miguel Ángel López muss die Etappe und damit auch den Giro aufgeben. Wie das Team mitteilte, litt der Kolumbianer in den vergangenen Tagen bereits an einer Verletzung an der linken Hüfte. Weitere Infos sollen folgen.

13:30 Uhr – 138 km – Kluge im Feld

An der Spitze des Feldes fährt aktuell Ineos, dahinter folgt Lotto Soudal. Mit dabei ist auch Roger Kluge, der vorhin in einen Sturz mit einem Motorrad verwickelt war. Offenbar hat er den Zwischenfall aber unbeschadet uberstanden. Die Szene im Video:

“Kann ganz schlimm enden”: Motorrad stürzt im Fahrerfeld

13:21 Uhr – Ausreißer uber 8:30 Minuten voraus

Die ersten 30 Kilometer sind absolviert. 142 Kilometer sind noch zu fahren. Die Spitzengruppe liegt nun uber 8:30 Minuten vor dem Feld.

13:11 Uhr – Giro live – Calmejane ist dran

Eben schien es kurz so, als hätte Calmejane seine Aufholjagd aufgegeben. Doch nun ist der Franzose dran. Damit umfasst die Spitzengruppe nun 14 Fahrer. Die Ausreißer des Tages sind: Stefano Oldano (Alpecin-Fenix), Valerio Conti (Astana Qazaqstan), Lennard Kämna (Bora-hansgrohe), Davide Villella (Cofidis), Rémy Rochas (Cofidis), Diego Andrés Camargo (EF Education-EasyPost) , Erik Fetter (EOLO-Kometa), Rein Taaramäe (Intermarché-Wanty-Gobert-Matériaux), Alexander Catafort (Israel – Premier Tech), Gijs Leemreize (Jumbo-Visma), Sylvain Moniquet (Lotto Soudal), Mauri Vansevenant (Quick- Step Alpha Vinyl), Juan Pedro López (Trek-Segafredo) und eben Lilian Calmejane (AG2R Citroën Team).

13:08 Uhr – Gruppe um Kämna baut aus

Die Spitzengruppe um Kämna hat ihren Vorsprung nun deutlich ausgebaut. Das Peloton scheint mit der Zusammensetzung zufrieden und hat daher nun rausgenommen. So beträgt der Vorsprung der Ausreißer bereits über vier Minuten. Dahinter hetzt Lilian Calmejane (AG2R Citroën Team) der Gruppe nach. Ihm fehlen nur knapp zehn Sekunden, schafft er noch den Anschluss?

13:00 Uhr – Van der Poel eingeholt

Mathieu van der Poel wurde wieder vom Peloton eingeholt. Die Spitzengruppe um Lennard Kämna besteht weiterhin. Groß ist ihr Vorsprung aber noch nicht.

12:57 Uhr – Giro-Ticker – Van der Poel attackiert!

Jetzt attackiert der Mann in Rosa. Mathieu van der Poel versucht zur Ausreißergruppe zu überbrücken. Der Niederländer ist ein starker und vielseitiger Fahrer, aber eben keine Kletterziege. Wenn er heute das Rosa Trikot verteidigen möchte, dann muss er mit Vorsprung auf Simon Yates und Co. in den Schlussanstieg hineinfahren. Somit ein cleverer Schachzug des 27-Jährigen.

12:53 Uhr – Kämna an der Spitze

Die Fahrer sind inzwischen raus aus Avola und nehmen die erste Steigung des Tages in Angriff. Diese ist allerdings nicht kategorisiert. Die nächsten Fahrer blasen zum Angriff. Erneut mit dabei: Thomas De Gendt. Aber auch Lennard Kämna setzt sich ab und schafft den Sprung in die Ausreißergruppe.

12:45 Uhr – Giro live – De-Gendt-Gruppe eingeholt

Das war ein kurzes Vergnügen. Das Hauptfeld setzt sofort nach und holt die Spitze gleich wieder ein. Alles wieder zusammen.

12:41 Uhr – Thomas De Gendt probiert’s

Die erste Attacke setzt gleich ein großer Name: Thomas De Gendt (Lotto Soudal) probiert sich aus dem Feld zu lösen, einige Fahrer folgen ihm.

12:40 Uhr – Scharfer Start!

Der scharfe Start ist erfolgt. Bei strahlendem Sonnenschein geht es los. Die 172-Kilometer-Reise hinauf zum Ätna beginnt. Und direkt gibt es die ersten Attacken.

INFO – Giro live – Profil der 4. Etappe

172 Kilometer auf Sizilien und die schwere Bergankunft am Ätna im Finale erwarten die Fahrer an diesem vierten Etappentag. Hier gibt das Profil der Etappe im Video:

Giro-Strecke – Kurs & Profil der 4. Etappe: Tanz auf dem Vulkan am Ätna

Giro d’Italia live im Ticker: Herzlich willkommen!

Buongiorno aus Sizilien zum Liveticker von der 4. Etappe des Giro d’Italia. Das heutige Teilstück führt das Peloton von Avola hinauf zum Ätna. Insgesamt sind 172 Kilometer zu absolvieren. Jonas Klinke begleitet die Etappe hier für euch im Ticker. Viel Spaß!

Das könnte Dich auch interessieren: Unglaublich: Volksheld Valter und Co. schwärmen von Giro-Auftakt

Showdown am Ätna beim Giro – das erwarten Eisel und Aldag

Giro d’Italia

Oldie but Goldie: Cavendish brilliert beim Giro nach langer Abstinenz

VOR EINEM TAG

Giro d’Italia

Drei Dinge, die auffielen: Ordnung für Cavendish das halbe Leben

GESTERN AM 21:41

Related Articles

Back to top button