Germany News

Sasa Kalajdzic genießt Priorität beim FC Bayern


Ein möglicher Lewandowski-Abgang könnte für eine Kettenreaktion auf dem Transfermarkt sorgen. Auch der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart könnte darunter leiden. Neusten Medienberichten zufolge machen die Bayern bei Sasa Kalajdzic ernst.

In der Chefetage der Bayern dürfte aktuell einiges los sein. Zwar ist das Sommer-Transferfenster noch nicht einmal geöffnet, durch Robert Lewandowskis angeblichen Wechselwunsch muss sich der Verein aber nach Stürmern umschauen. Mit in der Verlosung: Sasa Kalajdzic. Der 24-jährige Angreifer wurde schon vor einigen Wochen beim FCB ins Gespräch gebracht, nun scheint die Spur jedoch heißer zu werden.

Kalajdzic ist kein „Top-Löung” für die Bayern

Wie die “BILD” erfahren haben will, hat Kalajdzic für die Bayern Priorität. Demnach hat der Klub Kontakt mit dem Management des Österreichers aufgenommen und sein Interesse bereits hinterlegt. Nach „BILD“-Informationen wäre der VfB-Stürmer für knapp 20 Millionen Euro zu haben. Interessant dabei: Dem Bericht sehen die Bayern-Bosse in Kalajdzic eher ein Backup als eine Top-Lösung für die Lewandowski-Nachfolge.

Dass die Schwaben letzten Endes tatsächlich 20 Millionen Euro für Kalajdzic fordern werden, ist nach aktuellem Stand jedoch unwahrscheinlich. Der Vertrag des Spielers läuft nur noch bis 2023. Im Falle eines Abstiegs dürfte deutlich günstiger zu haben sein. Kalajdzics Marktwert liegt aktuell bei 22 Millionen Euro.


Related Articles

Back to top button